Blog

Kaiserschmarrn oder manchmal auch Kaiserschmarren zählt mit zu den beliebtesten Süßspeisen. Egal ob mit oder ohne Rosinen. Also warum dann nicht mal vom Grill?!
Ursprünglich stammt die Mehlspeise aus Österreich und besteht eigentlich aus einem Pfannkuchenteig. Der Unterschied liegt nur darin, dass je nach Bedarf noch Rosinen in den Teig wandern und er am Ende zerrupft wird.
Bei Kaiserschmarrn entscheidet am Ende der Geschmack. Gut dazu passen Trockfrüchte, Mandeln, Walnüsse, Mohn oder Obst. Da könnt ihr etwas experimentieren. 😉

Das Rezept stammt aus meinem Seminar „Grillen mal anders 2.0“. Weitere aktuelle Events findet ihr unter steelraum.de. Ein weiteres Rezept ist das Bistecca alla Fiorentina.

ZUTATEN:

  • 30 g Rosinen
  • 2 EL Rum
  • 4 Eier (getrennt)
  • 30 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 375 ml Milch
  • 125 g Mehl
  • 40 g Butter
  • Puderzucker
  • Salz

ZUBEHÖR:

  • Schüssel
  • Rührbesen

VORBEREITUNG:

Rosinen 30 Minuten mit Rum in einer Schüssel einweichen.

ZUBEREITUNG:

Eigelb, Zucker, Salz und Vanillinzucker in einer Schüssel mit dem Schneebesen schaumig rühren, bis die Masse hellgelb und cremig wird.

Milch und nach und nach Mehl unterrühren, dann die Rosinen zugeben. Eiweiß sehr steif schlagen, vorsichtig unter den Teig heben.

In einer Pfanne Butter erhitzen, Teig einfüllen und bei kleiner Hitze braten, bis die Unterseite leicht gebräunt ist, dann einmal wenden, bis auch die andere Seite leicht braun ist. Dann alles zerreißen, auf Tellern anrichten und mit Puderzucker bestreuen.

GUTEN APPETIT!

Aktuelles